geistiges Wachstum – eine Replik an Kirstin und Charlotte

2 Okt

Man trägt nur das, was man auch tragen kann

Wenn die Krieger vom Krieg heimkommen, müssen sie sich dannzumal für ihre Verletzungen, die sie erlitten haben, entschuldigen?
Ich glaube nicht. Sie sollten mit einem Fest empfangen werden – und das Kriegsbeil (wenn möglich) gemeinsam begraben.

Warum ich das schriebe? Eine liebe Kollegin schenkte mir vorgestern ein Behandlung – und wir lösten Blockaden, welche aus Kriegen, Schlachten und Kreuz-Zügen  verschiedenster Zeit-Epochen stammen.

Gäbe es nicht die Menschen, welche bereit sind etwas riskieren, damit’s allen besser geht (siehe Jane Burgermeister und die Schweine-Grippe), so sähe die Welt noch trister aus als sie es schon ist … Solange das Dunkle auf Mutter Erde dominierte, gibt’s eben nicht nur Erfahrungen, die Seelen-Wachstum bewirken! (der Dalai Lama, Christ Michael und andere würden sich bedanken, wenn man ihre Verletzungen nach ihrer Mission auf der Erde vorgeworfen würde).

Ich für meinen Teil habe die Waffen niedergelegt und Frieden geschlossen: Dies scheint mir das Wesentliche zu sein …


Vorreiter sein (Frauen sind mitgemeint)

ich finde den Beitrag von Kirstin wunderbar. Du hast etwas beschrieben, was ich schon seit langer Zeit in etwas ähnlicher Form erlebe: Wer voran geht, wird mit Vielem konfrontiert, was andere weder wahrnehmen noch erahnen können. Es ist kein Wunder, dass der Dalai Lama jeden Morgen 4 Stunden meditiert! Ich wurde diese Woche auch ganz schön durchgeschüttelt – und liess alles fliessen, integrierte jeden Morgen das Erfahrene in meine Gegenwart. Ganz schön viel Arbeit! Ansonsten könnte ich jeweils meine wöchentlichen Zusammenfassungen nicht in konstruktiver Form abfassen! Hier Auszüge aus Kirstins Beitrag:

… Ich kenne eigentlich fast gar nichts anderes. Es gab gute Momente in meinem Leben – na klar. Aber eigentlich ist jeder Tag für mich ein guter Tag, an dem der innere Druck ein bisschen weniger ist. Ich verliere trotzdem meinen Mut nicht, und irgendwie ist auch Fröhlichkeit in mir, aber es nervt manchmal doch ganz schön. …
Ich habe mir immer Hilfe gewünscht, einen Lehrer oder eine Lehrerin. Daß ich nicht immer alles alleine machen muß. Jemand, den ich mal fragen kann, der mir mal die Welt erklärt. Ich freu mich so, dass das jetzt da ist. Die Energie ist für mich absolut stimmig. Ich selbst bin zwar sehr hellfühlig und ich beginne zu hell zu sehen, aber die Worte, die fehlen mir oft noch. Und nun hab ich sozusagen einen direkten Draht. Und was mit erst heute wirklich klar geworden ist, dass mein Heimweh und der Schmerz nachlassen, weil ich jetzt irgendwie eine Leitung nach hause habe.


Zur Ethik und dem freien Willen (klick!)

Durch unsere Einstellung, unser Handeln und Nicht-Tun verändert sich die Realität (ist den Quanten-Physikern schon lange bekannt). Respektieren wir den freien Willen anderer Menschen, wenn wir etwas tun oder lassen? In beiden Fällen beeinflussen wir unser Umfeld, vielleicht sogar die ganze Gesellschaft.
Charlotte:
… dass es mit dem Massenbewusstsein zusammenhängt, und das halt ein gewisser Anteil an Gedanken gebraucht wird, sonst darf wegen dem sogenannten freien Willen nicht eingegriffen werden. …

Ist denn aber Ethisches Handeln (behandle die Anderen wie du selber behandelt werden möchtest) tatsächlich unwichtig?
– Nur wenn wir selber schon fast göttlicher Natur sind, denn die Schatten der Vergangenheit belasten uns doch noch fast alle (siehe Beitrags-Anfang …).

Das jetzt einstrahlende Licht führt meines Erachtens die Menschen entweder noch vermehrt in lichte oder dichte Sphären – womit die Konsequenzen des Nicht-Handelns noch gravierender werden. Gerade deshalb ist es noch wichtiger zu betonen, dass wir vielen Menschen Lebens-Chancen genommen haben, wenn sie in diesem epochalen Wandel aufgrund Hunger, Kriminalität, Armut sich nicht entwickeln können wie es ihr Seelen-Plan vorgesehen hätte.


a bridge (that carries us over):
Clannad & Moya Brannan

Advertisements

2 Antworten to “geistiges Wachstum – eine Replik an Kirstin und Charlotte”

  1. Kirstin (Georgina) 3. Oktober 2010 um 10:51 #

    Lieber Wynmann, nach wie vor bin ich mir nicht sicher, ob ich verstanden habe, was Du im ganzen ausdrücken möchtest. Aber ich beziehe mich jetzt mal auf den letzten Absatz Deines Artikels.

    Ich stelle mir die Frage immer und immer wieder: Inwieweit muß ich in die bestehenden Zustände eingreifen. Aber dann schau ich mein Leben an und stelle fest, daß ich eigentlich die ganze Zeit das Schwert in der Tasche hatte und gekämpft habe. Ich habe immer daran geglaubt, daß sich schon etwas ändern würde, wenn ich nur genug gegen etwas ankämpfe. Was für mich dabei rauskam, war meistens Kraftlosigkeit und das Gefühl, wenigstens etwas getan zu haben. Die Dinge haben sich aber nicht geändert und glücklich war ich auch nicht.
    Nun habe ich mich für eine andere Sichtweise entschieden. Ich trete für das ein, was ich haben möchte. Und da setze ich meine ganze Energie rein.

    Während ich dies schreib, kommt mir der Gedanke, daß meine Worte wahrscheinlich überhaupt nicht das berühren, was Du aussagen wolltest. Aber, ich fühle mich auch etwas hilflos, denn ich bemerke, daß unsere Texte offenbar etwas ausgelöst haben. Und ich verstehe leider die Zusammenhänge nicht. Nur eins: Verletzen wollen wir niemanden.

    Alles Liebe von Kirstin

    • wynmann 3. Oktober 2010 um 17:00 #

      Nein, danke für die Antwort! Der Titel ist eigentlich falsch gewählt, es ist keine Replik sondern das Gegen-Konzept zum Beitrag von Charlotte http://neueerde.wordpress.com/2010/09/26/es-gibt-nur-erfahrungen-was-seelenwachstum-bewirkt .

      Deshalb schilderte ich meine Erfahrungen bezüglich dessen, wenn man sich freiwillig für das Ganze einsetzt.
      Es sind schon 2 grundsätzlich unterschiedliche Konzepte, die sich hier gegenüber stehen: Welches denn das richtige sei müssen alle selber entscheiden.

      Alles Liebe
      Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: