Wie geht’s weiter?

13 Sep

Einschätzung telepathischer Mitteilungen

Es ist immer schwierig, diese einzuschätzen. Aber schon alleine die Qualität der Texte sollte Hinweis genug sein, um sie nicht zu für unwichtig zu halten. Aber wie schon geschrieben: Das Unbeschreibbare verständlich zu machen ist immer eine Heraus-Forderung – genauso wie der Umgang mit einer Wirklichkeit, bei welcher es nur noch Potenzialitäten gibt.

Meine Vorgehensweise ist folgende: Zuerst gewinne ich einen Ueberblick über die neuen Texte – meist ergeben sich danach 1, 2 Themen-Schwerpunkte, welche mehrheitlich behandelt wurden. Auf diese Art und Weise fiel es mir bisher relativ leicht, die Flut an Informationen zu begleiten. Hoffentlich mögen meine Ueberblicke geholfen haben, den eigenen Weg besser gehen zu können!

Während der letzten Wochen haben die Channels dafür gesorgt, dass ihre Texte in einer Art und Weise verbreitet werden, die das Lesen und das Verständnis des Inhalt sehr fördert (danke sehr!). Die neuesten Stücke könnt ihr bei den Portalen von Abundant Hope und Tor in die Galaxien und beim Lichtwelt-Verlag abrufen. Aber speziell bei den beiden Letzteren ist wahrhaft Eigen-Verantwortung gefragt: Welche Texte sind zuverlässig – und welche weniger?


Ich beschäftige mich seit einem Jahr intensiver mit den Veränderungen, die sich auf Mutter Erde – und daraus resultierend im Massen-Bewusst-Sein ergeben. Und jede Woche können bisher unterdrückte Themen und Herausforderungen angegangen und auch mehr oder weniger aufgearbeitet werden.

Und: Ich bin jedes Mal über-glücklich, wenn ich wieder etwas los-, sein und fliessen lassen darf … Die Zeit dafür ist wieder gekommen !


Doch wie geht’s JETZT weiter?

Wie Charlotte sehr schön beschreibt, bin auch ich häufig in der «göttlichen» Leere angekommen. Gehe ich in die Dankbarkeit, zu dieser Zeit hier sein zu dürfen so bekommt die Welt einen irrealen Charakter …

Und gleichzeitig werden neuerdings Kinder mit Chips kontrolliert, die Menschen mittels HAARP und Ultraschall manipuliert, selbst das Leit-Medium der Jungen, das Internet, soll kastriert werden …

Ins 5D abhauen und sich um die Erden-Bewohner nicht mehr kümmern? Das Mindeste, was wir tun können, ist die Lügnereien bekannt zu machen, welche auch noch durch die Medien mit grosser Auflage verbreitet werden. Habt ihr auch beobachtet, dass alle grossen Fernseh-Stationen die 9/11-Lüge stehen gelassen haben, obwohl ihnen die wahren Hintergründe bekannt sind?
Die «einfachen» Menschen müssen auf diesen Sachverhalt aufmerksam gemacht werden (sagt auch Esu Sananda)


17.9.: Treffen mit Lord Krishna

Ist diese Karte von Atlantis / Lemuria korrekt?

Das Bewusstsein im Herzen ist der Schlüssel zum Sehen (No eyes, ein Stern von Mutter Maria)

wenn ihr die 3 Feuer beim Kreuz, Herz und im Kronen-Chakra verbindet: Wie den Ring in Mordor loswerden!

Lasset uns feiern: Hymn (Ultravox)

Advertisements

10 Antworten to “Wie geht’s weiter?”

  1. Georgina 13. September 2010 um 13:26 #

    Hallo Wynmann,

    ich mag Deine Texte sehr, vielen Dank dafür. Baut mich sehr auf. Du fragst, wie geht es jetzt weiter. Für mich steht meine Antwort schon sehr lange fest. Alles, was ich immer wollte, war zwischen den Dimensionen hin und herswitchen zu können. Daß ich nicht mehr nur hier eingesperrt bin. Und als zweites endlich jederzeit mit meiner kosmischen Familie zusammensein zu können.

    Aber sonst ist für mich ganz klar, daß ich nicht einfach abhaue. Das könnte ich gar nicht. Ich weiß doch selbst, wie schwer das alles ist im Leben. Wieviel Schmerz, Ohnmacht und Trauer und Hoffnungslosigkeit. Und ich habe das Geschenk bekommen, immer weiter wachsen zu dürfen. OK, ohne mich wäre es natürlich auch nicht gegangen. Aber für mich ist ganz klar, daß ich alles, was ich bekommen habe, direkt weitergebe. Ich kann nicht gehen, nach dem Motto: Nach mir die Sintflut. Und ich will auch nicht. Wie sollte ich so wohl jemals glücklich werden.

    Alles Liebe von Georgina

    • wynmann 13. September 2010 um 19:14 #

      Hoi Georgina

      danke für Rückmeldungen! Ich muss gestehen, die letzte Woche war für mich ziemlich heftig und meine Beiträge haben mir geholfen, alles wieder irgendwie auf die Reihe zu bringen. Leider ist vieles von dem, was ich geschrieben habe, auf ziemlichen Widerstand gestossen. Wer Risiken und Belastungen auf sich nimmt wird später vielleicht auch daran tragen! Trotzdem hätte ich etwas mehr als gar keine Reaktion auf meine Anfrage behzüglich Meditations-Gruppe erwartet …
      In den nächsten Tagen werde ich mich hoffentlich vermehrt dem Meditationen widmen können – es gibt in der heutigen Zeit derart viel zu tun …
      Uebrigens erreichst du mich unter meinem Portal http://paradigmen-wechsel.net

      • Georgina 13. September 2010 um 21:09 #

        Lieber Wynmann,

        weißt Du, was ich glaube: Wer keine Risiken und Belastungen auf sich nimmt, wird später genau so daran tragen, wenn es eigentlich sein Weg war. So what, Du hast Deine Energie eingebracht, alles andere ist unwichtig. Und es ist doch überall so, daß alles immer ruhiger wird. Da mach ich mir keine Gedanken. Ist ein Zeichen der Zeit, glaub ich. Jeder hat mit sich selbst viel zu tun. Wir doch auch, oder?

        Alles Liebe von Georgina

      • wynmann 14. September 2010 um 08:19 #

        Liebe Georgina

        Es stimmt eben nicht, dass wenn alle ihre Energie einbringen alles automatisch gut ist und wird. Anasonya hat diesen Umstand in diesem Text super erklärt. Ich werde jetzt wohl bis Ende dieser Woche zu diesem Thema einen neuen Beitrag erstellen.
        So viel für’s Erste: Du siehst das Resultat: Unserer Welt geht‘ schlechter denn je – und wer mit dem «System» mitgemacht hat, profitiert jetzt noch davon … Für mich entspricht ein derartiges Verhalten nicht den Grundsätzen, wie sie von CM, ESU und EE Michael gelehrt und vorgelebt wurden. Für mich stellt es ein Versagen der Licht-Arbeiter dar, das noch nicht einmal anerkannt wird – und zur Ursache von neuen Problemen wird

        Alles Liebe Wynmann

  2. Georgina 14. September 2010 um 09:28 #

    Lieber Wynmann,

    ich bemühe mich immer für mich zu sehen, daß das Glas halb voll ist und nicht, daß es halb leer ist. Weißt, ich bin jemand, der sich selbst gern mal unter Hochdruck setzt, weil ich meine, sonst evtl. nicht gut genug zu sein. Da darf ich beständig dran arbeiten. Aber trotzdem mein ich immer noch zu oft, mir alles schwer erarbeiten zu müssen, sonst hätte es keinen Wert für mich und für andere.
    Ein Freund hat mal gesagt, für ihn ist der spirituelle Weg wie eine Wendeltreppe. Es ist wichtig, diese Treppe einmal zu betreten und drauf zu bleiben. Aber ansonsten kann der Weg überall hinführen.
    Ich selber sehe es für mich so, ich habe mich für meine spirituelle Entwicklung entschieden, das hat immer oberste Priorität für mich. Ich lasse immer mehr das System hinter mir. Ich bin da für mich auch recht konsequent. Vernünftige Kompromisse ja, aber faule Kompromisse nicht.
    Aber ich weiß von mir auch ganz genau, wie schwer dies alles für mich am Anfang war und auch teilweise immer noch ist. Und zwar ist das schwerste davon für mich mein Selbstwert – mein Ego – das mir doch so gerne immer wieder sagen möchte: Ach, laß das doch. Das bringt doch nichts. Das schaffst du doch sowieso nicht. Na ja, und damit immer wieder klar zu kommen, das ist nicht immer leicht.
    Z.B. hab ich einen großen Sprung in dieser Richtung gemacht, als Charlotte mir immer wieder gezeigt hat, wie einfach manche Dinge sein können. Daß wir gar nicht viel tun müssen, daß oft schon unsere Absicht, ein einfacher Gedanke reicht. Da hab ich mich dann voller Freude ans Werk gemacht. Und da konnte mich dann auch nicht mehr mein Ego stoppen, als ich dann die ersten Erfolgserlebnisse hatte.
    Was ich mit alledem sagen möchte: Ich glaube, es ist unglaublich viel, wenn ich selbst Ja zu alledem sage. Wenn ich selbst mich auf den Weg mache. Wenn ich einfach erstmal positive Gedanken habe. Und wenn ich dann nur eine einzige Person erreichen kann, ihr entweder eine Gedankenanregung gebe oder ihr sonstwie sogar helfen kann, dann ist es für mich schon ein Wunder.
    Ich weiß nicht, wie weit das Bild in der Bibel von der Witwe, die die zwei kleinen Geldstücke gespendet hat, jetzt Wahrheit ist. Und was Esu darauf sagte. Oder der Ausspruch von Esu: Was ihr dem geringsten unter euch tun, habt ihr mir getan.
    Aber ich glaube ganz fest, daß der allerkleinste positive Gedanke in Liebe schon Welten verändern kann.

    Alles Liebe von Georgina

    • Georgina 14. September 2010 um 10:05 #

      PS: Ich hab noch was gefunden, was – wie ich finde – ganz gut zum Thema passt. Vielleicht steht es hier auf der Seite schon, dann hab ich es nicht gesehen.

      http://www.2012spirit.de/2010/05/das-groste-experiment-der-menschheit/

      Es geht darum, daß beschrieben wird, daß Menschen schon etwas bewegen können, wenn sie sich zusammen tun.

      Ich selber mache ja nach wie vor meine Hathoren Medi täglich.

      • wynmann 14. September 2010 um 15:16 #

        Liebe Georgina

        Ich bin seit heute Morgen viel milder geworden. Es stimmt, wir müssen Lösungen finden, uns nicht über die Vergangenheit beklagen … Aber weisst du, ich habe so vieles angestossen aber niemand antwortete, war interessiert. Mein Text zum Thema Ausgrenzung (7.9.) habe ich inhaltlich schon vor Jahren zu verbreiten versucht … er beschreibt übrigens die Zusammenhänge ganz gut – insbesondere der Text Teufels-Kreise .
        Ich schlug mehrmals mehrmals vor über ein (oder mehrere) europäische(s) Bürger-Begehren die Menschen zu moblilsieren, zu organisieren – und noch erst noch wichtige Themen das Gesetz des Handelns zu übernehmen. Dies wurde auch in Beyond Mainstream veröffentlicht. Reaktion: Keine.

        Derzeit stellen sich die Energien und Umstände derart dar, dass ich über die weitere Vorgehensweise im Unklaren bin. Die Vergangenheit ist vergeben – aber werft mir bitte meine Bereitschaft nicht vor, das Ruder herum reissen zu wollen. Bei der Schweine-Grippe-Impfung hat’s noch geklappt, jetzt müssen andere Netzwerke die Führung übernehmen, wenn’s denn Sinn macht.

        lieber Gruss Wynmann

      • wynmann 14. September 2010 um 15:31 #

        und: schreib‘ doch ab jetzt auf mein privates Mai. ich hab‘ es seit gestern nicht mehr angeschaut … sorry!

      • wynmann 14. September 2010 um 15:25 #

        Danke noch für den Link, das ist sehr interessant! Aber was wir tun sollen, um das Massen-Bewusst-Sein zu verändern bleibt selbstverständlich offen. Meiner Erfahrung nach wirkt etwas am Besten, wenn du die Energie des Angriffs mitnimmst und mit noch mehr Schwung zurück feuerst (Yoga-Technik). 9/11 als Lüge zu entlarven und in der Bevölkerung verankern stellt ein Beispiel für diese Technik dar … (Gen-Technik, Lobbys, GVO, Europäische Zentralbank … ) wären als Themen bei Bürger-Begehren wohl auch geeignet

  3. Georgina 14. September 2010 um 16:52 #

    Lieber Wynmann,

    ja, ich schreibe Dir privat, aber trotzdem möchte ich hier auch noch öffentlich einen „Senf“ abgeben. Ich möchte Dir etwas sagen. Weißt Du, solche Leute wie Du, die sich so bemühen und bemüht haben aufzuklären, die sind mit daran beteiligt, daß ich überhaupt aufgewacht bin. Aber trotzdem, mein Lieber, hätte ich bei all diesen Erkenntnissen oft nicht gewußt, was ich tun soll. Eine Sache zu wissen oder zu sehen, ist das eine, aber dann aktiv zu werden, das fällt manchem vielleicht schwer – ebenso wie mir damals. Das heißt aber noch lange nicht, daß Deine Arbeit und die Arbeit von so vielen anderen vergeblich ist. Nein, ohne Euch gäbs mich vielleicht in meinem jetzigen Stadium gar nicht. Das wollte ich unbedingt sagen und DANKE sagen!

    Und bei mir ist es jetzt eben so, daß ich meine Aufgabe ganz klar in der Energiearbeit sehe. Im Aufbauen des Neuen. Aber das alte immer weiter zu enttarnen, finde ich genau so wichtig. Insofern ergänzt es sich doch hervorragend, oder?

    Ich freue mich auf weitere Zusammenarbeit mit Dir.

    Alles Liebe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: