Ein-Stellungen des Wassermann-Zeitalters

15 Jun

Co-kreative Schöpfung

CM (klick): Die Entscheidung sich nicht zu vereinen oder aufzusteigen ist, was die Zivilisation dieser Ära als eine stetig ansteigende Apokalypse erfährt. versus im Materiellen verharren

wir sind Teil des Ganzen und somit Mit-Schöpfer versus wir können nur uns verändern handelt nicht eigen-verantwortlich

Zum Wandel (homöopathisches Prinzip)

Einzelne Menschen können ganz vieles verändern (man denke nur an Jesus von Nazareth, der Dalai Lama, Nikola Tesla, Albert Einstein …) versus die Zukunft können wir nicht beeinflussen

dies funktioniert aber nur, wenn das Kollektiv auch vom Einzelnen lernt (Spiegel) versus alle Menschen sind grundsätzlich bedürftig

Umfang des Wandels

Die Organisation und Strategie ist immer ein Thema (klick) versus es ist alles gut wie es ist?!

Die Persönlichkeit und das Engagement bzw. Hinstehen jedes Einzelnen für seine Ueberzeugung sind entscheidend versus wer sich einmischt verursacht nur Chaos

der spirituelle Weg

Wir lassen das Materielle immer mehr hinter uns wie zum Beispiel der Heilige Bruder Klaus (Status, Sexualität, menschliche Beziehungen, feste Nahrung) versus heutiges «normales» Leben

Der spirituelle Weg ist wie eine Spirale: Man begegnet immer wieder denselben Themen, auf einer anderen energetische Ebene versus es ist nicht möglich, einen Menschen erheblich zu verändern

Mensch und Mutter Erde sind wie eine Zwiebel

Ist eine Schale los- und sein gelassen bzw. transformiert, so dürfen wir uns mit der nächsten Herausforderung befassen: Niemand weiss, wie diese aussehen wird. Deshalb sind bei Gaia auch Prognosen so schwierig anzustellen … versus sie funktioniert wie eine Maschine

Bei Menschen gilt das Gleiche: Hineinschauen ist nicht möglich (Fremd-Einschätzung). Deshalb müssen wir alle Lebewesen ernst nehmen mit ihrer inneren Weisheit versus man muss die Menschen und Gaia dort abholen, wo sie stehen

spirituelle Ausrichtung

eine Ausrichtung, innerhalb derer möglichst wenig Konflikte auftreten:behandle die anderen wie du selber behandelt werden möchtest (goldene Regel) versus man muss nur auf’s Herz hören …

Sich für’s Neue einsetzen, auch wenn mann/frau persönliche Nachteile zu gewärtigen hat. Mögliche Folgen: keine neue Stelle finden (Pharma-, Finanzindustrie …), Mobbing und Stigmatisierung, Verwandte und Bekannte wenden sich ab …


=> lasset uns diese oben genannten Dogmen bei Gericht (wer sind Gutachter),
im Bildungs-Bereich, bei den Kindern (
klick), im Gesundheitswesen (was wird bezahlt),
in Politik und Wirtschaft (wer sind Experten) …
verankern und durchsetzen!

Dann werden auch auch Planungen von Monjoronson Makulatur werden (klick!)!

Advertisements

Eine Antwort to “Ein-Stellungen des Wassermann-Zeitalters”

Trackbacks/Pingbacks

  1. Massen-Bewusst-Sein « Wynmanns Wochenbuch - 8. September 2010

    […] Alle von uns können in den Klubs und Netzwerken, an welchen sie beteiligt sind, einiges bewirken und verändern. Vor allem ist aber die Kompetenz der Führungs-Personen massgebend: Sich gegenseitig respektieren, miteinander reden, das Wohl des Ganzen im Auge behalten … Nicht die Anpassungs-Fähigkeit und Loyalität sondern Kreativität und Offenheit gegenüber dem Neuen sollte die neue Leit-Kultur darstellen (klick!). […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: